kfd_Header_05.png

Unser Basistag - „Lass dich verzaubern…. ein Tag nur für dich.“

 MG 1768 HP„Lass dich verzaubern…. ein Tag nur für dich.“

250 Frauen nahmen die Einladung zu einem ersten großen Basistag für kfd-Frauen und Interessierte im Bistum Essen an und verbrachten einen wunderbaren Tag miteinander. Dankenswerterweise wurde der kfd das Mariengymnasium  in Essen-Werden für diesen Zweck zur Verfügung gestellt, das sich bestens für die Durchführung dieser Veranstaltung geeignet hat. Nach einer gemeinsamen Wortgottesfeier hatte jede Teilnehmerin die Möglichkeit, an zwei Workshops mit sehr unterschiedlichen Angeboten teilzunehmen. Es musste nichts gelernt oder erarbeitet werden, sondern die Frauen konnten Dinge ausprobieren, auf die sie Lust hatten. Es gab musische, kreative, sportliche, besinnliche und spirituelle Workshops. Viele Frauen hatten sich im Vorfeld schon überlegt, was ihnen an einem solchen Tag guttun würde.

 

Die Moderation des Tages übernahm die Diözesanleiterin der KjG Simone Pielok, die diese Aufgabe professionell und einfühlend bewältigte.

 MG 1673 HPFlammen schlugen aus einer Geldbörse, verbrannte Geldscheine verwandelten sich in Lottoscheine, Träume der Frauen waren auf einmal aufgeschrieben und wurden vorgelesen, eine Zeitung in kleinste Teile zerrissen und das letzte leserliche Wort, das die Frau auf der Bühne vorliest, war auf einem Blatt Papier geschrieben, auf dem eine Teilnehmerin bei der gesamten Vorführung gesessen hatte. Den ganzen Tag über gelang es so dem close-up Zauberer und Mentalisten Tom Duval, auf vielfältige Weise die Teilnehmerinnen zu verzaubern und zu verblüffen.

 MG 1787 HPHöhepunkt des Tages war der Vortrag von Frau Dr. Christiane Florin, Journalistin und Autorin, die sich nach dem Vortrag den Fragen der Zuhörerinnen stellte. Das Thema des Vortrages war: „Ich bin mir was Wert!“. Christiane Florin machte den Teilnehmerinnen des kfd-Basistages klar, dass jede Frau von sich sagen könne: „Ich bin es (mir) Wert, mich mit der Rolle von Frauen in der katholischen Kirche auseinanderzusetzen, dafür einzustehen und zu kämpfen, dass Frauen in der Kirche als gleichberechtigte Menschen anerkannt und beteiligt werden, und zwar auf allen Ebenen, einschließlich des Zugangs zu allen Weiheämtern für Frauen. Frau Florin betonte, dass es dabei grundsätzlich um die Teilung der Macht, um echte Mitbestimmung gehe. Darüber müsse ernsthaft und offen in der Kirche und auch in der kfd gestritten werden, ob der Streit gelegen sei oder nicht. Das Entsetzen über die Fakten, die der Bericht über die Studie zum Missbrauch innerhalb der Kirche in diesen Tagen zum Ausdruck gebracht werde, sei nur glaubwürdig, wenn in ernsthaften Auseinandersetzungen die vielfachen Verknüpfungen zwischen Machtverteilung, Hierarchie und Sexualmoral in der Kirche aufgedeckt und auch von den Bischöfen anerkannt würden, denn so Christiane Florin:„Meine Streitlust hat mit den im doppelten Sinne kleinen Katholikinnen und Katholiken zu tun: mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen, und mit all den Erwachsenen, die kleingehalten wurden von einer übergriffigen, bevormundenden Unterleibsmoral.“ Mit stehenden Applaus brachten die Frauen ihre Zustimmung zu den Thesen von Christiane Florin zum Ausdruck. (Der Vortrag von Frau Dr. Florin ist nachzulesen unter: https://www.weiberaufstand.com/single-post/2018/09/16/Ich-bin-es-mir-wert)

Zum Abschluss des Tages überzeugte das Gesangsduo die „Hecke –Sisters“ (Stefanie und Susanne Hecke aus Essen) mit ihrem musikalischen Talent und verzauberten die Frauen zum letzten Mal an diesem ersten kfd-Basistag.

Die Bilder unserer Veranstaltung finden Sie hier.

© kfd Deutschland 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND